×

Die Low Carb Lüge? - Der Megatrend im Check

Ungesunder Trend oder effektive Schlankmacher-Diät?

Mehr erfahren |

Der Faktencheck

Low Carb-Hype

Fettweg?!

10/05/2018 | Thema: Ernährung | Autor: Philipp von Team Smoothievielfalt

Die Low Carb Lüge? - Der Megatrend im Check

Abnehmen mit weniger Kohlenhydraten ist aktueller denn je. Die Geister scheiden sich: Gesund oder schädlich?

In diesem Artikel möchten wir dich neutral und unvoreingenommen aufklären, sodass du dir nach dem Lesen deine ganz eigene Meinung über die Low Carb-Diät bilden kannst.

Was ist Low Carb? Das Prinzip der Kohlenhydratvermeidung

Vorab sei gesagt: Keine Sorge, wir verreißen hier keine Diät – ob Low Carb oder Low Fat, wenn du mit einer der beiden Ernährungsformen gut zurechtkommst ist das super, denn so viel ist sicher: Beide, Low Carb und Low Fat, können erfolgreich sein!

Doch was genau ist Low Carb eigentlich und warum nimmst du damit ab?

Die Quintessenz von Low Carb ist einfach: Vermeide möglichst kohlenhydratreiche Nahrungsmittel und verschiebe deinen Schwerpunkt auf Fette und Eiweiße – die Folge: du nimmst ab! Hört sich einfach an oder? In gewissem Maße ist es das auch, das Problem ist nur die Reduktion der Kohlenhydrate in unserem Essen. Diese kommen nämlich eigentlich in rauen Mengen auf unserem Teller vor.

Ernähren wir uns “normal“, ohne auf die Carbs zu achten, nehmen wir im Schnitt täglich bis zu 250 – 300g Kohlenhydrate zu uns. Während einer Low Carb Diät sollst du nun deine Kohlenhydratzufuhr soweit reduzieren, dass du möglichst nicht mehr als 50g am Tag zu dir nimmst. Das ist eine Reduktion um ganze 80 Prozent! Doch warum sollst du die Kohlenhydratmenge so extrem runterfahren?




Was passiert, wenn du beginnst dich Low Carb zu ernähren:

Low Carb Check - Vergleich Anabol vs. Katabol



Unsere Low Carb Tafel soll dir stark vereinfacht zeigen, wie es in deinem Körper während der Ketose, so nennen Low-Carber die katabole (abbauende) Stoffwechsellage, aussieht. Kohlenhydrate sind nichts anderes als Zuckerketten, die in deinem Körper aufgespalten werden. Der Zucker dient nun verschiedensten Organen zur Energiegewinnung - mit anderen Worten: Kohlenhydrate erhalten dich am Leben!

Bringe deinen Körper zum Fettverbrennen.

Das Problem dabei ist, dass überschüssige Kohlenhydrate schnell vom Körper für schlechte Zeiten in Form von berüchtigten Fettpolstern eingelagert werden. Ziel der Low-Carb Diät ist es nun die Zufuhr an Kohlenhydraten so weit zu reduzieren, dass der Körper nicht genügend Energie bekommt und an seine Fettreserven gehen muss.
Die Folge: Du nimmst ab!

Du könntest natürlich auch deine Zufuhr an Fetten verringern, um deinen Körper in eine katabole Stoffwechsellage zu bringen. Diese Art der sogenannten Low Fat-Diät ist der Gegenpol der Low Carb-Ernährung. Was nun letztendlich besser für dich ist, solltest du selbst herausfinden, denn jeder Körper reagiert bekanntlich anders.

Die Low-Carber argumentieren, dass unsere westliche Ernährung zu stark von kohlenhydratreicher Kost dominiert wird. Wissenschaftliche Studien belegen diese These: Bis zu 55% unseres Energiebedarfs decken wir mit Kohlenhydraten.
Zum Vergleich: Eine Paleo-Diät zu Zeiten der Neandertaler bestand aus ca. 25% Kohlenhydraten. Wir nehmen heutzutage also mehr als die doppelte Menge zu uns!

Es erscheint also sinnvoll die Kohlenhydrate auf unserem Teller zu minimieren, um gesünder zu leben!
Ein weiteres Problem: Unsere westliche-Diät bezieht die Carbs überwiegend aus Keksen, Weißbrot, Reis oder Nudeln – man nennt dies “einfache Kohlenhydrate“. Sie sind weiterverarbeitet und raffiniert, also nicht natürlich!

Es wäre sinnvoll uns daher wieder auf die natürlichen Carbs beschränken, wie sie in Nüssen, Gemüse oder Samen vorkommen – so das Credo der Low Carb Anhänger.

Das sagen die Low-Carber: 3 Gründe warum du abnimmst!

  1. Das Sättigungsgefühl steigt!
    Durch die Zufuhr von mehr gesättigten (wichtig!) Fetten und Proteinen hast du weniger Hungergefühl und nimmst so eine reduzierte Menge Kalorien zu dir -> du nimmst ab!
  2. Dein Insulinspiegel sinkt!
    Durch die geringe Kohlenhydratzufuhr schüttet dein Körper weniger Insulin aus. Die Folge: Du befindest dich in einer katabolen Stoffwechsellage und baust Körperfett ab!
  3. Mehr Fettverbrennung!
    Es findet ein Umschalten von Glucoseverbrennung zu Fettverbrennung statt – du kannst es dir bereits denken: Die Fettpölsterchen schwinden!




Contra Low Carb: 3 Gründe gegen eine (extreme) Diät!

  • Glucose ist lebenswichtig!
    Zucker ist essentiell für unser Gehirn. Wir verbrennen dort raue Mengen an Glucose! Fährst du nun die Kohlenhydratzufuhr extrem runter, nimmt deine kognitive Leistungsfähigkeit stark ab!

  • Zu viele Proteine sind Krebserregend!
    Es existieren wissenschaftlichen Studien die zeigen: Zu viel Eiweiß erhöht die Wahrscheinlichkeit an Krebs zu erkranken. Dr. Campbell konnte dies in Langzeitstudien über 30 Jahre nachweisen. Du magst jetzt vielleicht denken: Okay, aber was ist denn heutzutage eigentlich nicht krebserregend?! Das können wir nicht abstreiten, dennoch fanden wir diesen Punkt erwähnenswert.

  • Zu wenig Zufuhr an Obst und Gemüse!
    Obst und Gemüse enthalten teilweise raue Mengen an Kohlenhydraten: Eine Banane bringt auf 100g ganze 20g Carbs auf die Waage. So ist man bei einer Low Carb-Diät schnell dazu verleitet auf Obst und Gemüse weitestgehend zu verzichten. Doch das ist ein großer Fehler!

Obst und Gemüse enthalten viele wichtigen Nährstoffe und führen sogar langfristig dazu, dass du abnimmst, trotz der vielen Kohlenhydrate. Denn: Carb ist nicht gleich Carb! Die weiterverarbeiteten, raffinierten Kohlenhydrate gilt es zu vermeiden, nicht die Natürlichen!

Smoothies als optimales Low Carb-Food

Mit Smoothies, ob grün oder nicht, ist eine angemessene Aufnahme an gesundem Obst und Gemüse gewährleistet. Dabei kannst du deine Zutaten selber wählen und so die Kohlenhydratmenge auf ein Minimum reduzieren, ohne auf die gesunden Inhaltsstoffe der Früchte verzichten zu müssen.

Es existieren eine Reihe gesunder Pflanzen, die mit einer niedrigen Menge Kohlenhydrate auskommen.
Wir haben hier ein paar Beispiele für dich gesammelt:

Früchte Gemüse
Himbeeren Ruccola
Erdbeeren Gurke
Guave Chicorée
Aprikose Avocado
Kirschen Löwenzahn
Kirschen Ingwer

Du siehst also, dass dir mit Smoothies wenige Grenzen gesetzt sind was deine eigene Low Carb-Diät angeht. Der Mixer wartet nur darauf von dir in Betrieb genommen zu werden.

Also: Low Carb heißt nicht nur extreme Mengen an Fleisch, um viele Proteine aufzunehmen. Der Schlüssel zu einer gesunden Diät steckt in einer ausgewogenen Ernährung. Das Geheimnis ist die Vielfalt - und die steckt besonders in guten Smoothies!

Aber wer hat denn jetzt Recht? Ist Low Carb nun gut für dich oder nicht?

Unser Fazit

Wir möchten dir nicht vorschreiben, welche Diät du machen sollst! Wenn du der Meinung bist mit Low Carb die besten Ergebnisse erzielen zu können, dann leg los!

Wir jedoch finden, dass es richtig wäre einen gesunden Mittelweg zu gehen. Du solltest deine Zufuhr an weiterverarbeiteten Kohlenhydraten reduzieren und dafür mehr Obst, Gemüse und Nüsse zu dir nehmen.

Das Wichtigste ist: Baue ein Kaloriendefizit auf! Isst du mehr Kalorien als du verbrennst, hilft dir auch kein Low Carb.
Sport unterstützt beim Abnehmen, denn so wird dein Körper auf natürliche Weise dazu angeregt Kalorien zu verbrennen.

Du bist unzufrieden mit deinem Körpergewicht?

So kannst du mit Smoothies einfach abnehmen.

Mehr erfahren

Also: Wir von Smoothievielfalt unterstützen eine moderate Low Carb-Diät mit Sport, viel Obst und Gemüse!
Bist du auf den Geschmack gekommen? Dann lies dir doch mal unseren Artikel zum Thema Abnehmen mit Smoothies durch und stöber durch unsere leckeren Low Carb Smoothie Rezepte!

Viel Spaß! 😊

Unser Tipp: Möchtest du mehr erfahren und hast Lust viele leckere Low Carb-Gerichte zu zaubern, so können wir dir die Website Schnelle Low Carb Rezepte empfehlen. Dort findest du vom kleinen Snack bis hin zur leckeren, vollwertigen Mahlzeit wirklich alles, was die Low Carb Küche so zu bieten hat!

Hast du eine andere Meinung oder möchtest diskutieren? Wir freuen uns über deinen Kommentar!


Das könnte dich auch interessieren


Kommentare







Zu diesem Artikel gibt es noch keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!