×

Wissen

Die ganze Welt der Smoothies

Mehr erfahren |

Alle wichtigen Nährstoffe

Unendliche Möglichkeiten

Für jede Art der Ernährung

Die gesunde Mahlzeit aus dem Glas

Wir versprechen dir: eine supergesunde, leckere und erfrischende Mahlzeit in nur 5 Minuten! Vorbei sind die Zeiten der aufwendigen Zubereitung reichhaltiger Mahlzeiten! Zerkleinertes Obst und Gemüse in den Mixer geben, den Knopf zum Mixen drücken, ins Glas füllen – fertig! Das klingt zu gut und einfach um wahr zu sein?

Der Smoothie macht’s möglich - finde es selbst heraus!

Was bedeutet eigentlich Smoothie?

Wortwörtlich bedeutet Smoothie “glatt“ oder “weich“ und stammt von dem englischen Wort “smooth“.

Damit beschreibt “Smoothie“ eigentlich perfekt die Konsistenz der gesunden Vitaminbombe. Hast du einen guten und qualitativ hochwertigen Mixer zu Hause, so ist ein Smoothie der Innbegriff der Cremigkeit, samtig weich breitet er sich in deinem Mund aus – naja, das ist vielleicht etwas übertrieben, aber wir versprechen:
Du wirst nicht genug bekommen können!

Ein selbstgemachter Smoothie ist gesünder als jeder gekaufte, und reichhaltiger als jeder selbstgepresste Saft. Du nimmst mit einem Smoothie die kompletten Nährstoffe, Vitamine, Ballaststoffe und Mineralien der Früchte oder des Gemüses auf – ohne Kompromisse. Dabei merkst du nicht, dass du gerade bis zu 5 Portionen Obst oder Blattgrün zu dir genommen hast und deine von der DGE empfohlene Tagesration damit beinahe schon abdeckst.




Do-It-Yourself und Smooth Up Your Life!

Das Beste an Smoothies ist, dass deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt sind. Du kannst dich selber ausprobieren und austoben. Stelle dir einfach deinen eigenen Lieblingssmoothie zusammen oder lass dich gerne von unseren zahlreichen Smoothie Rezepten inspirieren. Du entscheidest was in den Mixer kommt und was nicht – ganz ohne zusätzlichen Zucker oder Konservierungsstoffe.

Ob Grüne Smoothies, Detox-Smoothies oder Tipps zum Abnehmen - das und vieles mehr findest du in unserem Themenbereich Wissen. Du bist blutiger Anfänger oder schon ein gestandener Smoothie-Experte? Hier kommt jeder auf seine Kosten! Klick dich durch und fang an zu stöbern!

Hier haben wir für dich nochmal eine Übersicht über unsere Beiträge zum Thema Smoothiewissen:

  • Grüne Smoothies: Alles über die grünen Vitaminbomben. Mit Do-It-Yourself-Anleitung, Einsteigertipps und mehr.
    Mehr dazu.

  • Unsere 5-Schritt-Anleitung: Hier zeigen wir dir, wie du schnell und einfach den perfekten Smoothie zubereiten kannst.
    Mehr dazu.

  • Detox mit Smoothies: Du willst deinen Körper mal wieder so richtig entgiften? So geht's mit Smoothies.
    Mehr dazu.

  • Abnehmen mit Smoothies: Smoothies sind ideal zum Abnehmen geeignet. Denn sie bietet dir eine kalorienarme Mahlzeit aus dem Glas.
    Mehr dazu.

  • Unser Mixerkauf-Ratgeber: Wir helfen dir dich im Mixerdschungel zurecht zu finden. Der Weg zu deinem perfekten Mixer.
    Mehr dazu.




Warum Smoothie, wenn du auch Saft trinken kannst?
Saft vs. Smoothie – der Expertencheck

Dies ist eine gute und begründete Frage, denn in beiden Getränken sind die wichtigen Vitalstoffe und Vitamine der Früchte enthalten.

Der Hauptunterschied beider Zubereitungsformen besteht in der Konsistenz. Während Säfte flüssig sind - naja Säfte eben - sind Smoothies dickflüssig und enthalten viele Pflanzenfasern. In sogenannten Hochleistungsmixern wird die gesamte Frucht zerkleinert und gelangt so ungefiltert in dein Glas. Der Mixer übernimmt und optimiert sozusagen für dich den Kauvorgang. Denn durch das Kauen würdest du das Obst oder das Gemüse niemals so säuberlich in seine Bestandteile aufspalten können.

Ein Saft dagegen entsteht in einem sogenannten Entsafter, der für dich das Auspressen der Früchte übernimmt. Dieser trennt feste von flüssigen Bestandteilen und so erhältst du dein frisches, vitaminreiches Elixier.

Der Saft enthält also die geballte Ladung an Vitaminen. Das Problem jedoch ist, dass der Zuckergehalt schnell in die Höhe schießen kann. Es wird eine viel größere Menge Früchte benötigt, als beim Smoothie. Du solltest also dem Saft etwas Gemüse beimischen, um keine Zuckerbombe zu erhalten.

Ein weiteres Argument gegen Säfte ist: Dir fehlen die Ballaststoffe! Willst du aber deinem Verdauungssystem eine Pause gönnen, greife zum Entsafter!


Der Smoothie dagegen enthält alles was du auch zu dir nehmen würdest, wenn du die Zutaten “roh“ verspeisen möchtest. Der Mixvorgang zerkleinert die Fasern und setzt alle wichtigen sekundären Pflanzenstoffe, Mineralien und das Chlorophyll (bei grünen Smoothies) frei und stellt sie deinem Körper so leichter zur Verfügung. Ein Smoothie ist als eine komplette Mahlzeit zu sehen und macht richtig satt! Deine Verdauung wird angeregt und du fühlst dich nach kurzer Zeit klasse und fit. Smoothies sind wahre Wunderwaffen!

Alle Vitamine und Spurenelemente.


Welches Getränk für dich nun die richtige Wahl ist, musst du nun anhand deiner Ziele selbst entscheiden.

Hier nochmal alles Wichtige zusammengefasst:

  • Du willst deiner Verdauung eine Pause gönnen oder deinen Körper entgiften? Dann greife zum Saft! Achte allerdings darauf den Obstanteil zu reduzieren!

  • Du möchtest deine Verdauung und deinen gesamten Metabolismus anregen? Du willst etwas abnehmen oder dich einfach frischer, gesünder und energiegeladener fühlen? Greife zum Smoothie!
    Aber auch hier gilt: Übertreibe es nicht, sondern lasse es langsam angehen und gewöhne deinen Körper an die neue Ernährung!

Detox geht übrigens auch mit Smoothies! Eine genaue Erklärung und worauf du bei Detox mit Smoothies achten musst, haben wir hier für dich zusammengestellt:

So entgiften Smoothies deinen Körper.

Alle Hintergründe und Rezeptideen.

Mehr erfahren



Am besten ist es, wenn du beide Wege kombinierst, also morgens einen Smoothie und nachmittags oder abends dann ein frischer, leckerer Saft.
So wird es nicht langweilig und du nimmst die Vorteile beider Getränke gleichermaßen mit!

Du weist nicht welchen Smoothie du als nächstes ausprobieren willst? - Dann schau doch einfach mal in unsere umfangreiche Rezeptdatenbank mit vielen leckeren Smoothierezepten.

Noch fragen zu diesem Artikel? Dann schreibe doch einfach einen Kommentar. Wir freuen uns über dein Feedback!

Das könnte dich auch interessieren



Kommentare







Zu diesem Artikel gibt es noch keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!